· 

Was soll der Neid?

Wir sind neidisch, wenn wir glauben, dass uns etwas Wichtiges fehlt, dass ein anderer besitzt. Das ist vielleicht unschön, aber so ist es nun mal im Moment.

 

Positiver Neid bedeutet, ihn wahrnehmen & spüren

Unseren Neid zu leugnen und uns dafür auch noch zu verurteilen, bringt uns nicht weiter. Stehe dazu - für den Moment!

 

Echt sein bedeutet für mich auch meinen eigenen Neid anzunehmen und seine Kraft zu spüren, die er durchaus haben kann. Manchmal hilft es, ihn an- bzw. auszusprechen. Dann trennt er uns nicht mehr von den Menschen, die wir beneiden.

 

Neid als Ansporn, etwas zu erreichen

Neid muss aber nicht immer negativ betrachtet werden.

So kann Neid auch als Herausforderung und Ansporn dienen, um dahin zu kommen, wo der Beneidete auch ist.

 

Dazu solltest du überprüfen, wie der andere es geschafft hat, so weit zu kommen und diesen Menschen eventuell nach seinem Erfolgsrezept fragen. So kann der Beneidete auch ein Vorbild sein.

 

Allerdings beinhaltet das auch, dass du dir darüber klar wirst, ob du bereit bist, auch dieselben Opfer, die gleiche Leistung und den gleichen Einsatz zu erbringen, wie die beneidete Person. Zudem solltest du das in deinem Leben ändern, was du ändern kannst.

 

Du, als der Mensch der beneidet wird

Viele Menschen stellen ihr Licht unter den Scheffel und legen sich selbst Fesseln an, nur, um den Neid der anderen nicht zu provozieren und die unangenehmen Gefühle, die Verurteilungen, Kritik, Blamagen und Ablehnungen in uns hervorrufen, zu vermeiden.

 

Was wäre, wenn wir nicht mehr dagegen ankämpfen würden verurteilt, kritisiert, bewertet, ausgelacht, bewundert, geliebt und gesehen zu werden? Was wäre, wenn wir stark genug wären, alle damit verbundenen Gefühle auszuhalten?

 

"Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung."

(W. Busch)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0