· 

Unsere Welt ist ver-rückt, im wahrsten Sinne des Wortes!


Drei Wochen Ausnahmezustand haben wir inzwischen bewältigt. Hast du dich seither in deinem neuen Alltag einrichten können – dich wirklich emotional und mental auf die Veränderungen eingelassen? Ich vermute, ja! Aber dennoch spürst du, dass etwas grundlegend anders ist?!

Kann ich gut nachempfinden, denn so geht es mir auch. Als ehemalige Polizistin, Gestalttherapeutin und Frau, die selbst viele Krisen durchlebt hat, halte ich mich zwar für eine Expertin in diesem Bereich, doch bei dieser weltweiten Krise ist etwas anders, dass sich von meinen bisherigen Erfahrungen unterscheidet

Wir erleben Stagnation durch die weltweite Krise aktuell in einer intensiveren Wirkungsstärke!

Unser Bewegungsradius ist stark eingeschränkt und unsere Kontakte wesentlich reduziert. Das bedeutet, dass wir auf kleinerem Raum und mit weniger Ablenkungen mehr mit uns selbst konfrontiert sind. Redet meine Freundin am Telefon immer ohne Punkt und Komma? Hat meine Partner*In früher beim Essen auch schon so laut geschmatzt?

 

Wir Menschen neigen dazu, inneren Spannungen und Irritationen aus dem Weg zu gehen, indem wir uns im Außen ablenken. Das geschieht in der Regel in einem großflächigen Netzwerk, dass uns nun in gewohnter Weise nicht zur Verfügung steht und unangenehme Gefühle hervorruft. Wie in einem Druckkessel, aus dem der Dampf nicht entweichen kann, erleben wir uns und unsere Gefühle plötzlich stark verdichtet.

Die Krise ist wie eine Lupe, die ALLES, was vorher war, noch deutlicher macht!

Unsere Charaktere, Vermeidungsstrategien und unerfüllten Bedürfnisse. Das zeigt sich in uns, gesellschaftlich und politisch. Wer sich vorher freudvoll, traurig, ängstlich, kreativ, wertlos, wütend, vertrauensvoll (ergänze das Adjektiv, das auf dich zutrifft) fühlte, wird es jetzt umso intensiver erfahren.

 

Mit einem "großen" Augenzwinkern möchte ich das mal so formulieren: Wir dürfen uns jetzt selbst erfahren, ohne dafür ein Seminar oder eine Beratung gebucht zu haben. Bei aller Ernsthaftigkeit, vergesse bitte nicht deinen Humor. Es ist eine der wichtigsten Ressourcen in Veränderungsprozessen.

 

Du bist nicht allein auf deinem Weg der Veränderung!

Wenn dir mein kurzer Beitrag gefallen hat, alles ein wenig mehr einorndnen zu können, freue ich mich über deinen Kommentar. Du kannst mir hier auch deine Fragen oder Anmerkungen schreiben.


Über die Autorin Daniela Schürmann

 

Hej, ich bin Daniela Schürmann.

Gerade jetzt, in diesen ver-rückten Zeiten möchte ich für dich da sein, dich darin stärken, dir selbst zu vertrauen und dich anzunehmen, auf dem Weg zu deiner Einzigartigkeit. Als deine Mentorin und Weggefährtin begleite ich dich gerne ein Stück auf deiner Reise, deinen ganz eigenen authentischen Lebensweg zu dir selbst zu gehen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0